Konzentriere dich auf das Wichtigste in deinem Leben


Ich habe mir in der letzten Zeit viele Gedanken gemacht, um meinen Beruf, meine Wünsche, meine Ängste und meine Zukunft. Oft wissen wir nicht genau was wir wirklich wollen. Fühlen uns unwohl in der jetzigen Situation. Möchten etwas ändern und wissen nicht wo wir anfangen sollen. Heute möchte ich diese Gedanken mit euch teilen.


Beruflich Weiterentwickeln, der Plan einer Familie

 

Auf der einen Seite möchte ich mich gerne beruflich Weiterentwickeln. Am liebsten wäre es mir, eine Stelle im Büro zu haben. Da mir meine Schultern, Nacken und Rücken immer wieder Probleme bereiten. Allerdings würde eine neue Ausbildung wieder 3 Jahre dauern. Dabei möchte ich mit der Familienplanung nicht mehr so lange warten. Schließlich bin ich bereits 25 Jahre. Diese Gedanken gehen mir durch den Kopf, dabei müsste ich mich einfach auf das Wichtigste konzentrieren. Was wäre so schlimm daran, erst mit 30 ein Kind zu bekommen? 

Der Wunsch nach einem eigenen Baby ist mittlerweile sehr groß. Seitdem jeder im Umkreis bereits Mutter ist oder Schwanger ist. Ich weiß, dass ein Kind viel Verantwortung mit sich bringt. Aber ich weiß auch, dass es nichts schöneres gibt, als das eigene Kind auf den Armen zu tragen. Einen Beruf habe ich und sorgen könnte ich mich auch um das kleine Wunder. Jedoch muss ich auch an meine Gesundheit denken und langfristig über alles nachdenken. Wer weiß, was in ein paar Jahren ist.



Eine weitere Ausbildung oder vielleicht sogar ein Fernstudium

 

Ich habe auch schon daran gedacht, mit einem Fernstudium anzufangen. Etwas zu lernen, was mir wirklich Spaß macht. Schließlich verbringt man viel Zeit auf der Arbeit und da sollte sie auch Spaß machen. Allerdings habe ich keine Erfahrung was das Fernstudium betrifft. Zählt es genauso wie ein richtiges Studium oder eine Ausbildung? Hat man danach Chancen einen Job zu finden? 
Vielleicht habt ihr ja bereits Erfahrung mit einem Fernstudium gemacht und könnt mir hier noch ein paar Tipps geben. 

Ich habe Angst zu versagen, vom Weg abzukommen. Dabei muss ich nur an meine Ziele glauben und dafür käpfen. Egal wie lange es dauert.


Habt ihr Erfahrungen mit dem Fernstudium gemacht? Geht es euch auch manchmal so wie mir oder habt ihr diese Hürde schon gemeistert.




Share:

11 Comments

  1. Super schöner Beitrag ich habe auch schon über ein Fernstudiu nachgedcht, da ich Eventmanagement studieren wollte und dieser Studiengang in Hannover kaum vorhanden war! Ich bin dann letzten endes auf eine private Uni und jobbe jetzt nebenbei um es mir zu finanzieren :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich persönlich fände es nicht schlimm erst mit 30 Mutter zu werden, ich finde es da wichtiger, das man die perfekte Ausgangslage hat, mit seinem Job und Leben glücklich ist sodass man alles folgende genießen kann. Ein Fernstudium zählt genauso wie ein "normales" soweit ich weiß :)
    Liebe Grüße, Mona

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann mit einem Fernstudium nichts wirklich anfangen, bin dem auch etwas skeptisch gegenüber. Aber gut, dass muss ja letztendlich jeder selber wissen :)
    Dennoch ein toller Beitrag

    Alles Liebe,
    Janine

    AntwortenLöschen
  4. Ich studiere an der Fernuni in Hagen, also an einer staatlichen Uni und habe mit ihr sehr gute Erfahrungen gemacht. Meines Erachtens nach ist der Abschluss dort auch genauso anerkannt wie an "normalen" Unis.
    Vom Fernstudium bei ILS und wie die alle heißen würde ich allerdings eher die Finger lassen. Ich glaub die haben keinen sonderlich guten Ruf bei Arbeitgebern.

    LG

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe schon etliche Fortbildungen gemacht und Fernkurse sind nicht so übel. Mir fällt es viel leichter mich zu konzentrieren, wenn ich entscheide wann, wo und wieviel ich lerne und das geht nunmal nur per Fernkurs. Manchmal schaue ich dann auch noch wegen eines "richtigen" Workshops.

    LG, Tina

    AntwortenLöschen
  6. Erfahrungen mit einem Fernstudium habe ich leider nicht, an der Uni und in Personaler-Abteilungen werden die Abschlüsse von Fernunis aber gerne eher belächelt. Aber hey, wieso nicht. Zu verlieren gibt's ja nichts ;)

    AntwortenLöschen
  7. Ein sehr schöner Beitrag! Ich hatte mal ein Fernstudium wieder abgebrochen.

    AntwortenLöschen
  8. Wow, sehr persönlicher Post!

    Ich werde im Januar 24 Jahre und kann mir ein Leben mit Baby gar nicht vorstellen. Gut, mir fehlt auch aktuell der Partner, aber ich möchte mein Leben so Leben wie ich es will und mich nicht ständig nach einem Kind richten müssen. Das ist ja dann nämlich für eine ganz lange Zeit so.

    Ich freue mich aber für jeden, dessen Kinderwunsch in Erfüllung geht :-)

    AntwortenLöschen
  9. Allein dein Titel fasst es schon perfekt zusammen!
    Finde es super dass du so persönliche Blogposts schreibst :) Und der Kinderwunsch ist etwas total schönes.

    Zu deinem Fernstudiumwunsch, meine Mama hat es nun mit Mitte 40 neben ihrem Freiberuflichen Job zuhause gemacht zur Ernährungsberaterin weil es schon immer ihre große Leidenschaft war. Bis auf ein paar Seminare und die Prüfung am Ende kannst du alles von zuhause aus machen und dir das lernen selbst einplanen, wirklich super praktisch und sie hat das auch perfekt in den Alltag einbauen können! (Neben Job, Familie, Haushalt und Sport <3)

    Solange man Spaß hat und genau das macht, was man unbedingt erreichen möchte ist alles Möglich.

    Alles Liebe,
    http://www.lara-ira.de/

    AntwortenLöschen
  10. Ich stecke noch bis Sommer in meiner abschließenden Ausbildung und denke auch über Nachwuchs nach. Der Druck von außen ist ab einem bestimmten Alter immer noch recht hoch. Ich denke jedoch, dass man sich da nicht allzu viele Sorgen machen sollte - das wird schon alles!
    Liebe Grüße,
    Missi von Himmelsblau

    AntwortenLöschen
  11. Ich bin auch gerade dabei, mich um einen Studienplatz zu kümmern, aber leicht und einfach ist das nicht, da ein komplett neuer Lebensabschnitt auf mich zu kommt...

    Kim | von KIMMARLEN

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch und schreibe euch auch immer zurück. Ihr dürft natürlich auch Kritik äußern. Allerdings werde ich beleidigende Kommentare oder auch Spam löschen.