Im Interview mit Tama the Unicorn


Blogger müssen nicht befeindet sein. Meiner Meinung nach ist es doch viel besser, wenn man sich gegenseitig Hilft. Der Monat März steht ganz im Zeichen der Blogger Freundschaft. Deshalb wird es die nächsten Sonntage jeweils ein Interview mit einer tollen Bloggerin geben. Ihr dürft gespannt sein. Den Anfang mache ich mit der lieben Tamara von Tama the Unicorn.




Hallo liebe Tamara. Es freut mich, dass ich dich auf meinem Blog interviewen darf.  Das Thema deines Blogs ist Beauty. Wie bist du auf die Idee gekommen darüber zu schreiben?

>> Erst mal vielen Dank für diese Möglichkeit. Ich hab mich wirklich sehr gefreut dabei sein zu dürfen!
Um diese Frage zu beantworten muss ich ein wenig ausholen: In meiner Teenie Zeit hatte ich nicht allzu viele Freunde und einige Probleme - Mobbing und Co. - Per Zufall habe ich dann Make Up für mich entdeckt. Da ich eben sonst nicht viele Hobbies hatte, konzentrierte ich mich darauf und wurde im Laufe der Jahre immer wieder auf mein Make  Up angesprochen und nach Tipps gefragt. Der Gedanke Tutorials zu machen geht daher weit zurück, aber da ich nie wirklich eine gute Kamera hatte, waren Videos einfach kein Thema für mich zu dem Zeitpunkt.
Durch eine befreundete Fotografin lernte ich eine Bloggerin kennen, für die ich das Make Up mehrerer Shootings machen durfte. Sie brachte mich letztlich auf die Idee einen Blog mit Pictorials zu erstellen.
Das ist nun schon einige Jahre her und ich musste immer mal wieder Zwangspausen einlegen, entweder aus Mangel an Kreativität, Verlust meiner kompletten Make Up Sammlung (kein Scherz!) und zeitlichen Engpässen. Seit letztem Jahr habe ich mich nun wieder komplett regeneriert und wieder Zeit, Lust, Material und vor allem Ideen um den Blog regelmäßig mit neuem Content zu füllen. 

Deine Looks schauen wirklich immer toll aus. Wie kommst du auf die Ideen dazu und hast du eine Ausbildung zur Kosmetikerin gemacht und liegt dein Können allein in der Übung?

>> Danke dir. Mich freut das immer wahnsinnig zu hören wenn jemandem meine Looks gefallen. 
Ich habe mir schon immer gesagt dass ich das nicht beruflich machen möchte und daher auch nie eine Ausbildung zum Maskenbildner, Visagistin o.Ä. gemacht. Wenn ich kreativ sein MUSS, macht es mir keinen Spaß mehr. Klar gerate ich über den Blog auch mal in Zugzwang, aber ich muss nicht. Es ist meine eigene Erwartungshaltung die mich "stresst" und kein Kunde der verlangt "los mach mal irgendwas Cooles". Daher ist mein Können komplett selbstbeigebracht durch viel rumprobieren und noch mehr Videos gucken und eben immer wieder üben, üben, üben.


Auf deinem Blog findet man nicht nur schöne Tutorials sondern auch DIY.  Welches DIY Projekt war für dich bisher das Beste und hast du auch noch andere in Planung?

>> Die Peelingreihe finde ich persönlich total klasse. Nicht nur weil es fast immer günstiger ist sich diese Produkte selbst zu machen, sondern auch weil man zu 100 % weiß was in den Produkten drin ist.
In der Beautyindustrie geht meiner Meinung nach aktuell einfach zu viel schief - alleine das es völlig normal ist Plastikkügelchen in Peelings zu verwenden, anstatt der umweltfreundlicheren und deutlich wirkungsvolleren Naturprodukte wie Salz, Zucker, Kaffee und Co. Ich versuche dadurch ein Stück weit zu sensibilisieren und das Thema Nachhaltigkeit einfach mal wieder ins Gedächnis zu rufen, verknüpft mit dem Fun- und Kostenfaktor.
Geplant habe ich aktuell tatsächlich noch ein paar DIYs. Badebomben zum Beispiel, Haarkuren und Gesichtsmasken. Es sind aber auch kleine DIYs dabei für beispielsweise Lippenstift. Allerdings dauert die Recherche noch etwas und ich hinke ein wenig hinterher.

Du beschäftigst dich ja viel mit Make up und Pflege. Welche Pflege würdest du bei  trockener Haut empfehlen?

>> Spontan würde ich zu Kokosöl oder Arganöl greifen bei trockener Haut. Ich selbst bin da glücklicherweise nicht von betroffen und hab da sehr anspruchslose Haut *klopft auf Holz*.
Wenn ich aber mal 'ne Stelle habe, greife ich meistens erst zu nem Peeling um die trockenen, abgestorbenen Hautschüppchen zu entfernen, da die Pflege sonst nur schwer an die eigentliche Baustelle kommt und lege danach entweder mit einer reichhaltigen Creme nach (wichtig ist hier das in der Creme keine Mineralöle enthalten sind, die legen sich wie ein Film auf die Haut und verstopfen die Poren. Die eigentlich pflegenden Wirkstoffe kommen so nicht an die Haut) oder eben einfach Kokos- oder Arganöl. Bekommt man ja auch in allen möglichen Drogerien und teilweise auch im Lebensmittel Einzelhandel. Oft hilft es aber auch die Pflege komplett umzustellen auf Naturprodukte, ohne Plastik, Weichmacher und Co.
Das Wichtigste bei jeder Art von Pflege ist Konsequenz! Dazu muss man sich ne ganze Weile durchprobieren bis man die Produkte zusammen hat die zu den Anforderungen der Haut passen, aber sobald das geschafft ist müssen die Produkte einfach nur regelmäßig angewendet werden.


Du hast ja bestimmt einige Lieblinge, wenn es um Beauty Produkte oder Helfer geht. Auf welche 3  Produkte könntest du nicht verzichten?

Das ist schwierig. Meine Tages- und Nachtcreme ist auf jeden Fall ein Muss. Dazu noch Mascara - selbst wenn ich mal komplett ungeschminkt bin, brauche ich Mascara. Und ein absoluter Geheimtipp (wobei, mittlerweile wahrscheinlich nicht mehr so sehr) ist oranger Concealer gegen Augenringe. Wenn man den nicht zur Hand hat, geht tatsächlich einfacher roter Lippenstift ganz gut. Über den kommt dann das normale Make Up und alle Ringe sind wie weggezaubert. 

Welche Marken kaufst du dir am liebsten, bzw. welche Marke findet man bei dir am häufigsten?

>> Auch da gibt es Einige. Bh Cosmetics findet sich allerdings am häufigsten auf meinem Make Up Tisch. Mit Paletten aller Art, Pinseln, Lippenstiften, losem Glitzer und Co. Dazu noch meine Chaos Highlighter, sowohl Glitterfree als auch extreme Shine und die Chaos Blends. Direkt danach meine gepressten Glitter von Glittertubes die ich auch über alles Liebe.

Zu guter Letzt,  würde ich gerne wissen, wo du die tollen Ideen her hast.  Hast du Vorbilder oder liegt es einfach an deiner Kreativen Ader?

>> Es ist eine Mischung aus Inspiration und natürlicher Kreativität. Meistens passe ich meine Augen Make Ups farblich meinem Outfit oder aber auch einfach meiner Stimmung an; wenn ich gut gelaunt bin, sind meine Looks meistens sehr bunt. Wenn ich allerdings mal wieder eine mittelschwere kreative Krise habe, setze ich mich auch bewusst vor Instagram, Pinterest und co. und suche gezielt nach Inspiration und werde meistens auch fündig.
Make Up Vorbilder sind für mich allerdings ganz klar Alexys Flemming von MadeyewLook und Linda Hallberg.
Bevor ich mit dem Bloggen anfing nahm mir Lexy von Madeyewlook durch ihre lockere Art die Angst vorm Bloggen. Einfach drauf los schreiben was einem so durch den Kopf schießt - Stock aus'm Arsch! Sie verpackt alles mit Witz und Charme, sagt aber auch ihr Meinung ganz offen und ehrlich und das ist ein ganz großer Symphatiefaktor. Ich verstelle mich nicht und das macht meine Beiträge, Videos und Live Streams auf Instagram so authentisch - wenn man dem Feedback Glauben schenkt.
Linda Hallberg ist hingegen eine rein kreative Inspirationsquelle. Sie arbeitet ihre Looks mit einer Akribie und Präzision aus, das es für mich kaum greifbar ist. Zeitgleich wirken die Looks aber derartig willkürlich und kreativ, sodass ein ganz besonderer künstlerischer Aspekt zu Tage gefördert wird beim bloßen Anblick. Ganz oft denke ich mir "Wie zum...?! What!?...Moment, wenn ich den dort hinpacke und dann...ne, auch nicht! ...HÄÄÄ?! Gnaaaargh! HILFEEEE!!".
Das habe ich wirklich selten, denn die Techniken sind mir EIGENTLICH alle bekannt. Ich sehe ein Foto und weiß sofort wie ich es schminken muss. Welche Farbe kommt wo hin, welcher Pinsel, welche Technik welche Base. Bei ihr hingegen rätsel ich bis heute bei einigen Looks. Um es mal für Seriennerds auszudrücken: Sie ist so eine Art Irene Adler und ich bin Sherlock. Ich bin gewohnt alles sofort zu erkennen, doch sobald ich einen ihrer Looks sehe, fühle ich mich hilflos und bin nur noch rat- und sprachlos, verwirrt und irritiert.


Vielen Dank noch mal für das tolle Interview. Es hat mir wirklich viel Spaß gemacht deine Fragen zu beantworten.


Falls ihr in Zukunft solche und andere Aktionen nicht verpassen möchtet, würde ich mich freuen, wenn ihr meinen Newsletter abonnieren würdet. Jeden Monat bekommt ihr eine kostenlose Übersicht der geplanten Beiträge und Aktionen. 


Share:

4 Comments

  1. Super coole Idee! Mir gefallen sowohl die Looks gut, als auch die Integration mit den Interview Fragen und definitiv spannende Themen! :)
    x
    http://soglitteryandgolden.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. ich find die interviewidee echt cool! :-)


    http://spiegelschriftblog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Ich würd sowas ja auch gerne mal machen, aber mir würden einfach keine guten Fragen einfallen - weßhalb ich derweil den Liebster Award boykottiere.
    Mir hat es total viel spaß gemacht und ich finde der Beitrag ist echt klasse geworden. Die Fotos sind genau an den richtigen Stelle, find ich.
    Liebe Grüße und danke noch mal :-*
    Tama <3

    AntwortenLöschen
  4. Ich kannte die Bloggerin noch gar nicht. Die Looks sehen klasse aus!
    Die Fragen würde ich allerdings fett formatieren oder anderweitig hervorheben :-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch und schreibe euch auch immer zurück. Ihr dürft natürlich auch Kritik äußern. Allerdings werde ich beleidigende Kommentare oder auch Spam löschen.